© Björn Gruner 2020
Wildlife  Service  Zollernalb Wildtierschutz Startseite Behörden Privatleute Jäger Wildtierschutz Angebote Kontakt Über uns Rechtliches
Jungtieraufzucht Es passiert immer wieder, dass Hilfe für aufgefundene oder verletzte Jungtiere gesucht wird. Hierbei ist es wichtig zu wissen, ob und wann ein Jungtier überhaupt elternlos ist - z.B. bei Greifvögeln und Eulen ist es sehr wichtig, sog. Ästlinge nicht der Natur zu entnehmen. Anders sieht es bei Tieren aus, die verletzt wurden, z.B. Rehkitze mit Mähdrescherverletzungen. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen - melden Sie sich bitte bei mir.  
Geschwächte Tiere Wenn Sie ein Alttier finden, das offensichtlich kein natürliches Verhalten zeigt, kann das unterschiedliche Gründe haben. Meist handelt es sich um Krankheiten, Verletzungen oder Schwäche durch verschiedene Umstände. Hier ist auch aus Gründen der Eigensicherung (Verletzungsgefahr oder die Gefahr übertragbarer Krankheiten) sehr wichtig, dass Sie das Tier nicht stören und auf keinen Fall berühren. Melden Sie sich bei mir, ich werde schnellstmöglich zum Fundort kommen.
Ungewöhnliche Funde Gelegentlich kann es vorkommen, dass Wildtiere sich an für Menschen ungewöhnlichen Orten aufhalten - Fledermäuse fliegen in Wohnräume, Eulen oder Greifvögel sitzen im Garten oder ein Fuchs sonnt sich auf der Terasse. Meist ist das kein Grund zur Sorge, die Tiere müssen lediglich in ihr natürliches Umfeld zurückgebracht oder einfach in Ruhe gelassen werden. Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung z.B. bei Fledermäusen in der Wohnung benötigen, melden Sie sich bei mir.  
Wildtierschutz